Wie erkläre ich es in einem Wort!?

Ich kenne dieses Gefühl noch aus meiner Zeit bei der Maison Mariée, wir haben ein tolles und besonderes Konzept aber die Mehrheit versteht nicht was wir machen. Da habe ich es mir mit HEY HOCHZEIT nicht unbedingt leichter gemacht, nein ich bin sogar original an dem gleichen Punkt und dieses Mal nicht als Angestellte, sondern als Gründerin.

 

Also was ist daran so schwer, es beim Namen zu nennen "Ich biete Hochzeitstagbegleitungen an." Und dann stehe ich vor meinen Kunden und denke ahhh das reicht nicht, lass den Satz nicht so stehen, die wissen gerade nicht was du damit meinst und dann geht es los mit weiteren Erklärungen, nennen von Beispielen und Problemen die auf das Brautpaar am Hochzeitstag auftreten können und wie ich am Hochzeitstag helfen kann. Darauf hin kommt dann gerne "Danke, aber wir haben schon alles geplant wir brauchen keine Hochzeitsplanerin mehr". Am liebsten würde ich darauf sagen "Super, ich will auch gar nicht die Planung übernehmen, sondern am Hochzeitstag euch vor Ort Unterstützen." Das klingt für mich dann aber einfach nur schroff... 

 

Liebe Brautpaare,

ich bin diejenige, die alle Dienstleister in den Empfang nimmt und am Tag koordiniert, ich koordiniere den Ablauf der Hochzeit (und ja wenn es einen geordneten Zeitplan gibt, ist für alles gesorgt und man hat das Gefühl die Hochzeit hat einen Roten Faden), ein Ablaufplan darf auch spontan am Tag geändert werden, nichts ist in Stein gemeißelt, ich laufe nicht mit Headset im Ohr rum und rufe "die Schwäne können jetzt starten", meine Arbeit passiert dezent im Hintergrund, wenn ihr bei der Kirche ankommt, sitzen alle Gäste gespannt in der Kirche, die Tür geht zum ersten Ton der Orgel auf, die Schleppe sitzt perfekt, der Brautstrauß wird in der Hektik nicht vergessen, die Überraschungen und Reden finden nicht alle auf einmal statt, sondern sind angenehm auf den gesamten Tag verteilt, Opa kann direkt mit dem Mikro in der Hand loslegen und Mama liebt die kleinen Gastgeschenke die so toll auf den Tischen verteilt sind. Ich könnte noch jede Menge mehr Punkte aufzählen aber ich glaube es wird deutlich, was am Tag selbst noch alles organisiert und bedacht werden muss. Und mit mir habt ihr jemanden, der all diese Dinge sieht, weiß und sich annimmt. Dafür muss ich die Hochzeit nicht geplant haben, sondern einfach nur von euch ein ausführliches Briefing und die Franzi äh der Hase läuft :)

 

Fazit ich habe kein Wort dafür: Hochzeitsfee!? Professionelle Trauzeugin!? Personal Hochzeitsassistent!? "Beste Freundin der Hochzeit" finde ich nach wie vor schön, eine beste Freundin drängt sich nicht in den Vordergrund, weiß über alles Bescheid, möchte dass es der Hochzeit stets gut geht, sie immer toll aussieht und sich einfach wohl fühlt.

 

P.S. für alle die noch nie darüber nachgedacht haben eine "Beste Freundin der Hochzeit" zu buchen, und nach diesem Text jetzt Lust bekommen haben. Bis Ende März gibt es für euch 5 % Rabatt auf eine Tagesbegleitung einfach beim Kennenlernen Termin "wir heiraten mit Franzi" sagen ;-)

 

Alles Liebe,

Eure Franzi